Suche
  • Karin

So überstand ich die Trennung der toxischen Beziehung

Ich werde hier nicht lange um den heißen Brei reden, denn all das bringt dich nicht weiter. Du hast dich von deiner giftigen Beziehung getrennt und das ist schon der erste Schritt für deine Heilung. Ich möchte auch noch kurz betonen, dass immer alles individuell ist, aber einige Punkte davon treffen wohl auf jeden zu. Such dir aus womit du dich wohl fühlst und nimm das Beste für dich mit.


Dinge die mir halfen, den toxischen Beziehungskreislauf zu durchbrechen


  1. Ganz wichtig, nimm dir eine neue Handy Nummer. Und auch bei dieser, blockiere ihn. Es ist so wichtig sich jetzt ganz abzuschirmen und im Hinterkopf zu wissen, er kann dich nicht mehr erreichen. So nimmst du dir eine Menge druck und bleibst wahrscheinlich standhafter.

  2. Distanziere dich von Menschen die dir nicht glauben und dich belächeln. Es senkt deinen Selbstwert nur weiter und hilft dir nicht. Sätze wie "na du suchst dir immer Männer/Frauen aus", bringen dich nicht weiter.

  3. Gib alles von ihm/ihr in eine Schachtel und werde es los. Ob du es in den Müll schmeißt, ein Verbrennungsritual mit deiner Freundin in einem Kamin startest oder es einfach jemanden übergiebst, der es für dich entsorgt, ist egal. Hauptsache du bist es los.

  4. Such dir ein Ritual, um ein Ende zu finden. Schreibe einen Brief, den du nie abschickst oder nimm eine Nachricht auf, die du nur für dich aufnimmst.

  5. Schreibe auf einem Zettel alles auf, dass er/sie dir angetan hat, und jedesmal wenn du wieder diese Gefühle bekommst, zu ihm/ihr zurück zu wollen, lies es dir drei mal durch.

  6. Mach dir nur keine Ziele. Es ist jetzt besser Minierfolge zu haben als zu scheitern, sprich, versuche Stunde um Stunde und Nacht für Nacht zu überstehen.

  7. Lasse jedes Gefühl zu das kommt. Du bist kein schlechter Mensch, weil du einen Menschen mit schlechten Eigenschaften vermisst. Jede Emotion hat ihre Berechtigung.

  8. In dieser Phase beginnt ein Kreislauf des "Zerdenkens", mach diesen Fehler nicht. Plane deine Woche. Gespräche mit Menschen die dir gut tun. Triff dich mit deiner Freundin so oft du kannst. Natürlich im Lockdown nicht einfach, aber plane Onlinecalls mit deinen Freunden. Such dir ein regelmäßiges Hobby oder versuche es mit einer ehrenamtlichen Tätigkeit. Womit wir schon zum nächsten Punkt kommen.

  9. Viele haben einen kleinen oder kaum Vorhanden Freundeskreis, nach einer missbräuchlichen Beziehung. Betroffene wissen was ich meine, hier ist es wichtig, sic nicht zu isolieren. eine ehrenamtliche Tätigkeit, ist nicht nur etwas sinnvolles, sondern du lernst auch neue Leute kennen und kommst gleichzeitig zu weniger grübeln. Und du kannst ein neuer Mensch sein. Du musst auch nicht über die Vergangenheit sprechen.

  10. Ernähre dic gesund. Es klingt vielleicht etwas seltsam aber trink so viel Wasser wie du nur kannst, oder noch besser, Wasser mit Zitrone und Honig. Ärger, Wut, Zorn und Trauer, setzen sich in der Leber und Niere ab. Diese kann Gifte nur ausspülen wenn du ihr genug Flüssigkeit gibst. Vermeide Alkohol und iss so viel Rohkost und gesunde Nahrung, wie es für dic hMöglich ist. Du fühlst dich schneller besser, und baust auch so wieder etwas an Selbstwert auf.

  11. Entspanne in der Natur wenn es dir Möglich ist. Hier bist du sofort in der Heilung. Mir half es sehr im Wald zu schreien oder einfach einen Baum zu umarmen. Es heilt einfach ganzheitlich.

  12. Beginne mit Yoga oder Meditation. Es nährt deine Seele und bringt dich in einen glücklicheren Zustand.

  13. Such dir einen Therapeuten. Jeder braucht hier etwas anderes. Es ist nicht leicht das passende zu finden, hier zu kannst du dem Verein Seelenwerkstatt schreiben. Sie finden das passende für dich www.verein-seelenwerkstatt.com

  14. Versuche zu verstehen, dass er/sie keine echte Liebe für dich empfunden hat. Es ist lediglich ein Machtspiel um Anerkennung und Erniedrigung.

  15. Tausche dich aus, zum Beispiel eine Selbsthilfegruppe oder eine Gesprächsrunde. Hier hast du es nur mit Gleichgesinnten zu tun und musst dich nicht rechtfertigen.

  16. Lies dich ein, es gibt so tolle Bücher und auch Internetseiten. Heutzutage gibt es viel Informationen.

  17. Komme schnellstmöglich aus der Opferhaltung raus, übernimm deinen Teil der Verantwortung. Deine Verantwortung ist es, dich aus dieser missbräuchlichen Beziehung, zu lösen und nicht zurück zu gehen. Es ist auch deine Eigenverantwortung, jetzt für dich gut zu sorgen und für dich da zu sein.

  18. Stell dir die Frage, ob es das erste mal gewesen ist, auf so eine Art Menschen getroffen zu sein, oder ob es davor schon so eine Situation gab? Wenn ja, schreibe dir alles auf. Auch hier ist es gut, sich Hilfe zu holen.

  19. Schlafe so viel wie es dir möglich ist und es deine Zeit erlaubt. Es ist sehr wichtig für deine Psyche und auch deinen Körper. Er verarbeitet im Schlaf schneller und besser.

  20. Sei täglich dankbar für alles gute in deinem Leben und versuche negative Sichtweisen zu verändern.

Dies sind meine Tipps, es gibt nicht den einen Tipp, der dich gedanklich frei macht oder dich einfach vergessen lässt, was passiert ist. Wahrscheinlich hast du dir mehr erwartet aber ich sage es dir ganz direkt. Es ist eine schwierige Phase, die so vieles benötigt um wieder ins positive zu kommen. Es ist nicht nur Liebeskummer und eine Trennung, es ist auch eine Art Missbrauch. Und um dies zu verarbeiten, gib dir bitte Zeit und nutze alles was dir möglich ist. Nimm jede Hilfe an und schau gut auf dich.


Alles Liebe, Karin




1,253 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen